x
Dirk Hünninghaus GmbH Horather Schanze 4 42281 Wuppertal Telefon 0202 - 78 55 20 Telefax 02 02 - 78 90 21

    Betoninstandsetzung Analyse • Vorbereitung • Umsetzung

    Partner für Betoninstandsetzung gesucht?

    Wir setzen Autobahnbrücken, Tunnel, Parkhäuser, Industriegebäude und mehr instand

    Durch Nutzung oder Umwelteinflüsse nimmt Beton im Laufe der Zeit Schaden. Das betrifft viele Bauwerke wie Autobahnbrücken, Tunnel, Parkhäuser oder Industrieanlagen. Da dies die Stabilität der Bauten beeinträchtigen kann, erfordert die Betoninstandsetzung größte Sorgfalt und umfangreiches Fachwissen. Immerhin geht es darum, die Gebrauchsfähigkeit wiederherzustellen bzw. zu verlängern. Dafür stehen uns verschiedene Technologien, Systeme und Verfahren für die Betoninstandsetzung zur Verfügung.

    Leistungsspektrum zur Beton­instandsetzung:
    • PCC-Instandsetzungssysteme mit kunststoffmodifiziertem Zementmörtel
    • PC-Instandsetzungssysteme mit Reaktionsharzmörtel
    • Rissverpressungsarbeiten kraftschlüssig mit Epoxid
    • Spanngliederuntersuchungen
    • Lagerbeschichtungen
    • Korrosionsschutzarbeiten
    • Kathodischer Korrosionsschutz
    • Beschichtungen

    1. Schadensanalyse

    Die Schadensanalyse stellt die Basis einer jeden Betoninstandsetzung dar und hat mehrere Ziele. Zum einen sollen die Ursachen der Beschädigung identifiziert werden. Zum anderen muss der Grad der Beschädigung erkannt werden. Nur wenn beide Aspekte befolgt werden, kann ein dauerhaftes und sicheres Instandsetzungskonzept für das Bauwerk entwickelt werden. Dies erfordert gründliche Kenntnisse über das Verhalten von Baustoffen und Bauteilen unter den auftretenden last-, nutzungs- und umweltbedingten Beanspruchungen.

    2. Untergrundvorbereitung

    Als Vorbereitung für die eigentlichen Instandhaltungsmaßnahmen, muss der zu behandelnde Untergrund entsprechend vorbereitet werden. So ist es beispielsweise nicht sinnvoll, stark beschädigte Segmente durch das Aufbringen von Ersatz- oder Schutzschichten sanieren zu wollen. Der Untergrund bietet in so einem Fall nicht genügend Stabilität und die Maßnahme wäre nicht zielführend. Deswegen müssen zunächst alle losen und mürben Segmente oder störende Fremdstoffe mit speziellen Verfahren entfernt werden.

    3. Betoninstandsetzung

    Nach Schadensanalyse und Vorbereitung des Untergrunds kann die Betoninstandsetzung beginnen. Hierfür stehen verschiedene Verfahren zur Auswahl: Von der Verpressung einzelner Risse mit verschiedenen Mörtelarten bis hin zum vollständigen Betonersatz an bestimmten Bausegmenten. Um die Tragfähigkeit eines Bauwerks wiederherstellen oder verbessern zu können, werden zudem Bewehrungen wie Stahlstäbe, Stahllamellen oder auch Glasfaserbewehrungen genutzt.

    4. Korrosionsschutz

    Eine typische Ursache von Beschädigungen in Betonbauwerken ist Korrosion. Durch feine Risse dringt Feuchtigkeit in das Material ein und verursacht kontinuierlich weitere Schäden. Um Ihr Bauwerk nach der Betoninstandsetzung dauerhaft vor Korrosion zu schützen, setzen wir moderne Verfahren ein, die exakt auf die jeweiligen Anforderungen abgestimmt sind. Hierbei kommen sowohl mechanische als auch elektrochemische Methoden zum Einsatz wie etwa der kathodische Korrosionsschutz.
    Nehmen sie jetzt kontakt zu uns auf

      Hünninghaus GmbH
      Horather Schanze 4
      42281 Wuppertal
      Telefon: 02 02 - 78 55 20
      Telefax: 02 02 - 78 90 21